Aktuelles aus Dümpten und Umgebung vom 23.09.2021

Ein Versandlager in Holland ist noch lange keine Apotheke

Wer heute an den Versandhandel denkt, denkt meist zunächst an Amazon. Der riesige US-Versender hat eine derart große Marktmacht und Sortimentsbreite, dass man manchmal gar nicht anders kann, als einen bestimmten gewünschten Artikel dort zu bestellen, einfach, weil er sonst nirgends kurzfristig lieferbar ist. Das mache auch ich ab und zu. Aber ich mache es ungern. Warum eigentlich?

Ganz einfach: Mir missfällt eben diese Marktmacht, die der Konkurrenz das Überleben schwer macht. Wenn man gnädiger Weise auf Amazons Marktplatz aufgenommen wird, werden die Bedingungen dafür vom Konzern diktiert. Und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gegenüber verhält sich Amazon ja auch alles andere als vorbildlich. Dafür ist halt die Logistik hervorragend und sehr verlässlich.

Auch im Arzneimittelbereich ist ja bekanntlich vor einigen Jahren der Versandhandel zugelassen worden, in Deutschland jedenfalls, nicht etwa EU-weit. Das ist politisch so gewollt, und da müssen die niedergelassenen Apothekerinnen und Apotheker mit leben. Während jedoch der Versandhandel mit Arzneimitteln aus Deutschland nur mit einer echten Apotheke als Basis erlaubt ist, sieht das beim Versandhandel aus dem Ausland anders aus. Da bauen Nicht-Apotheker knapp hinter der deutsch-niederländischen Grenze Lagerhallen auf und versenden aus diesen Lagerhallen Arzneimittel nur nach Deutschland. Kontrolliert werden diese Versandlager weder von deutschen Behörden (weil sie auf niederländischem Staatsgebiet liegen) noch von denen des Nachbarlandes (weil sie nicht nach Holland versenden)! Wenn das kein Missbrauch des geltenden Rechts ist, weiß ich es auch nicht!

Und jetzt kommen die Marketing-Profis dieser Versender noch daher und behaupten, sie seien „Die Apotheke“ oder „Das neue Gesund“. Nein, sie sind weder „die Apotheke“ noch überhaupt eine Apotheke. Sie können nämlich nur Päckchen packen und diese verschicken, und mit viel Glück vielleicht noch eine Call-Center-Auskunft abgeben. Aber sie fertigen keine Rezepturen an, beteiligen sich selbstverständlich nicht am Notdienst (weder in Deutschland noch in Holland), verteilen keine Corona- und sonstigen Impfstoffe an Arztpraxen und schon gar keine Betäubungsmittel irgendwohin. Es sieht nämlich in diesen „Apotheken“ so aus wie auf dem Bild – und so kennen Sie die deutschen Apotheken ja wohl nicht!

Und gesund ist das Ganze auch nicht, besonders nicht für das deutsche Gesundheitssystem. Ich würde sagen, diese Konstruktionen braucht kein Mensch. Mit unserem Botendienst haben Sie das eindeutig bessere System, wenn Sie Ihre Arzneimittel gerne nach Hause geliefert bekommen möchten. Es liegt an Ihnen, ob Sie Amazon-artige Zustände fördern möchten!

Ihr Apotheker Hannu Uwe Kratz

Besuchen Sie auch unseren Branchenindex:

Hier ein kleiner Auszug aus den Dienstleistern in Dümpten und Umgebung

Internetseiten

Krankenpflege

Werbeagentur

Druckerei

Redaktion

Pflegedienst